Spitzenreiter strauchelt in Schwarzhofen

Nur zufriedene Gesichter gab es am Samstagabend im Lager der Schwarzhofener Bezirksoberligabasketballer. Die Blackbulls besiegten nach einer packenden Partie den Tabellenführer Fibalon Baskets Neumarkt II in der heimischen Schulturnhalle mit 67:60 und sorgten damit für eine faustdicke Überraschung.
Beide Mannschaften gingen mit einem neun Spielerkader in diese Begegnung. Anders als in den bisherigen Saisonspielen zeigte sich der SV von Anfang an hellwach. Es wurden im ersten Viertel viele Fouls gezogen und die Freiwürfe gut getroffen. Mit 19:14 ging der Eröffnungsabschnitt an Schwarzhofen.
Im zweiten Viertel stand die Zonenverteidigung der Blackbulls hervorragend. Beim Spitzenreiter aus Neumarkt fand lediglich der große Center Maximilian Bauer (25 Punkte) ein Mittel gegen aggressive Gastgeber. Beim Stand von 36:22 wurden die Seiten gewechselt. Bei Neumarkt hatten mit Bauer (4 Fouls) und Fabian Richter (3) gleich zwei Schlüsselspieler bereits erhebliche Foulprobleme.
Den besseren Start in die zweite Spielhälfte hatte der Favorit. Bis Minute 27 hieß es nur noch 40:32 für den SVS. Jetzt aber konnte Schwarzhofen wieder die Miss-Matches in der Offensive gut ausnutzen und von der Bank brachte Center Rainer Niebler sehr viel Energie.
Beim Zwischenergebnis von 55:39 in der 34. Minute schien bereits die Vorentscheidung gefallen. Aber die Baskets kämpften jetzt noch einmal verbissen. Sie stellten auf Ganzfeldpresse um und kamen näher und näher. Ein 10:1 Run für die Gäste sorgte bis zwei Spielminuten vor der Schlusssirene dafür das der Tabellenführer beim 62:57 auf Schlagdistanz aufschloss.
Letztendlich war es drei verwandelte Freiwürfe, ein Fast-Break-Korbleger von Christian Strahberger sowie überhastete Abschlüsse der Baskets in der Schlussphase die für das Endergebnis von 67:60 für den SV Schwarzhofen I sorgte. Eine doch große Überraschung und ein Ausrufezeichen in der Bezirksoberliga.
Es zeigte sich was mit disziplinierte Spielweise beim SV alles möglich ist. Und wieder einmal deckte das Spiel die Heimstärke in der kleinen Halle in Schwarzhofen auf.
Am kommenden Wochenende geht es mit einem weiteren Heimspiel gegen den FC Tegernheim weiter. Hier will man den dritten Erfolg am Stück.
Es spielten: Johannes Schmid (15), Thomas Schuster (14), Christian Scharf (12), Rainer Niebler (11), Johannes Dietl (7), Christian Strahberger (6, 1 Dreier), Stefan Grosskreutz (2), Michael Süß, Peter Scharf.